Schnellzugriff

Suche

Standortsuche

Hotline

0 61 96 / 477-777

0 61 96 / 477-488

UNI ELEKTRO erhält E-Marken-Partnerpreis 2015

foo

Gewinner und Gratulanten (v.l.n.r.): Lothar Hellmann (ZVEH), Timo Kirstein (UNI ELEKTRO), Markus Burkhard (UNI ELEKTRO), Moderatorin Désirée Duray, Felix G. Hensel mit Ehefrau Friedericke (Hensel GmbH & Co. KG), Jürgen Kitz (Esylux) und Hans Auracher (ZVEH). Foto: ZVEH / Marcus Kaufhold

Die Gewinner der E-Markenpartnerpreise 2015 stehen fest: Im Rahmen seines alljährlichen Branchentreffs kürte der Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) am 26. November in der Kategorie „Industriepartner“ Esylux und in der Kategorie „Großhandelspartner“ UNI ELEKTRO. Den E-Markenpartner-Ehrenpreis als Unternehmerpersönlichkeit erhielt Felix G. Hensel, Geschäftsführender Gesellschafter der Gustav Hensel GmbH & Co. KG.

Bei einer festlichen Gala im Kempinski Hotel Frankfurt Gravenbruch überreichten ZVEH-Präsident Lothar Hellmann und ZVEH-Vizepräsident Hans Auracher, der zugleich Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft (ArGe) Medien im ZVEH ist, den Siegern ihre Pokale. Mit dem Preis zeichnet der Verband das herausragende Engagement der Gewinner für die E-Marke aus.

Vor den über 100 Gästen hob Hellmann hervor, dass die Digitalisierung mit all ihrer Dynamik für Wirtschaft und Gesellschaft eine Revolution bedeute. Sowohl die E-Handwerke als auch ihre Partner auf Industrie- und Großhandelsseite hätten die Aufgabe, die Fachkräfte auf die anstehenden Veränderungen vorzubereiten und die richtigen Grundlagen für die benötigten Zusatzqualifikationen zu schaffen. Denn immer stärker zeichne sich ab, dass das Produkt der Zukunft die Dienstleistung sein werde. Auch deswegen gelte es, innerhalb der E-Branche im engen Schulterschluss zusammenzustehen und den dreistufigen Vertrieb als wichtigen Pfeiler der partnerschaftlichen Kooperation an die neuen Herausforderungen anzupassen.

Das gemeinsame Dach für alle Aktivitäten bilde dabei die E-Marke. Doch auch das Markenkonzept müsse mit Blick auf die durch die Digitalisierung wachsenden Anforderungen weiterentwickelt und noch besser auf die Bedürfnisse des Marktes und der Betriebe abgestimmt werden, so Hellmann. „Wir müssen unsere Sinne schärfen, wie wir in Zukunft noch erfolgreicher unter dem Dach der E-Marke zusammenarbeiten können“, mahnte der ZVEH-Präsident. Die Preisträger seien beste Beispiele dafür, wie ein konstruktives und gewinnbringendes Zusammenwirken in diesem Kontext aussehen könne.

Auch bei UNI ELEKTRO als Sieger in der Kategorie Großhandel sei die partnerschaftliche Zusammenarbeit tief in der Unternehmenskultur verankert. Das E-Handwerk erfahre Unterstützung, wann immer sie benötigt wird – und zwar mit größter Zuverlässigkeit, egal ob es sich um ein international agierendes Unternehmen oder einen Zweimannbetrieb handelt. Ein besonderes Augenmerk lege UNI ELEKTRO zudem auf den Fachkräftenachwuchs, nicht zuletzt durch die Förderung des Bundesleistungswettbewerbs der elektrohandwerklichen Jugend.

Seit nun mehr als 45 Jahren vertreibt UNI ELEKTRO hochwertige Artikel aus dem Elektrobereich und hat sich somit als eines der führenden Elektrogroßhandelsunternehmen in Deutschland etabliert. Neben dem Hauptsitz in Eschborn/Taunus ist der Großhändler an über 70 Standorten bundesweit vertreten. Dort beraten insgesamt mehr als 1.000 kompetente Mitarbeiter die Kunden gerne über die Vielzahl der interessanten und innovativen Produkte.

Die Gemeinschaft der E-Marke – dem Siegel für Qualität, Kundenorientierung und besten Service im E-Handwerk – umfasst aktuell rund 7.500 E-Handwerksbetriebe. 53 Partnerunternehmen aus der Industrie, dem Großhandel und der Versicherungsbranche unterstützen das E-Markenkonzept und bekennen sich unter anderem klar zum dreistufigen Vertrieb.

Der Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) vertritt die Interessen von 55.579 Unternehmen aus den drei Handwerken Elektrotechnik, Informationstechnik und Elektromaschinenbau. Mit 473.304 Beschäftigten, davon rund 38.800 Auszubildende, erwirtschafteten die Unternehmen im Jahr 2014 einen Umsatz von rund 52,6 Milliarden Euro. Dem ZVEH als Bundesinnungsverband gehören 12 Landesverbände mit rund 330 Innungen an.

© 2014 UNIELEKTRO     AGB  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Lieferanten-Login